Dienstag, 18. November 2008

Das letzte Wort

Wie dem alten Hasen unter meinen Lesern hinlänglich bekannt ist, habe ich einen Zeichner, der mich zu Papier oder Rechner bringt. Ich lasse ihn in dem wahnwitzigen Irrglauben, er hätte mich erfunden. Das erhöht sein Verantwortungsgefühl mir gegenüber uns somit seine Motivation. Das ist manchmal durchaus nötig. Letztes Jahr hat er heimlich eine Unterredung zwischen mir und ihm in seinem Skizzenbuch aufgezeichnet, welches ich unlängst gefunden habe. Die Zeichnungen sind gelinde gesagt krude, die Schrift kaum leserlich. Ich habe die Seiten bunt angemalt, jetzt sehen sie etwas netter aus. Die Geschichte ist irgendwie schon abgelaufen, aber wenigstens ist sie bunt:


































Das Gespräch hat gewirkt, kurz darauf hatte ich meine eigene Webseite, einen Blog, jedoch keinen eigenen Server. Dafür eine Galerie. Das lass ich grad noch mal durch gehen. In Paris waren wir immer noch nicht, dafür in Japan, sogar zwei mal. Das entbindet einen jedoch nicht davon, nach Paris zu gehen.
PS: die fehlenden Seiten fehlen nicht, der Zeichner ist zu doof zum zählen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten