Sonntag, 6. Mai 2007

Menschen die wie Vororte heißen



Ich gehöre zu der Sorte Menschen, deren Familiennamen auch der eines Ortes ist. In diesem Fall eines Vorortes von Stuttgart: Asemwald. Es handelt sich dabei zum Glück nicht um irgendein von Reihenhäusern zersiedeltes Geschwür im Speckgürtel Stuttgarts sondern um eine zwischen 1968 und 1972 errichtete Großbausiedlung die nie sozial abgestürtzt ist sondern Heimat unzähliger wohlhabender Rentner ist. Restaurant und Schwimmbad im 20. Stock eines der drei Hochhäuse sind frei zugänglich und eine Reise wert. Es wäre wohl schon irgendwie lustig, wenn ich da wohnen würde, wie ich heiß. Nun gut, ich kann ja noch in 40 Jahren dort einziehen, wenn ich alt und klapprig bin.

Ein Freund und Fotograf wollte mich fotografieren und da lag es auf der Hand, nach Asemwald zu gehen. Mit viel Farbe und Spachtelmasse im Gesicht posierte ich in dieser in Beton gegossenen Utopie vergangener Tage. Dank Photoshop kann man die Gänsehaut (und ein paar andere unliebsame Details) nicht mehr erkennen, denn es war arschkalt.

www.asemwald.de
Asemwald in Google Maps

Keine Kommentare:

Kommentar posten