Montag, 21. Mai 2007

Lieber reich und gesund als arm und krank


Damit mir die Höschen passen, habe ich kurzerhand die Gestalt gewandelt. Außerdem seh ich so jünger aus. Sehr viel jünger. Kinder werden mich lieben, Bilder von mir auf Tassen und Bettwäsche haben. Mit meinem Kleinmädchencharme werde ich dann die Herzen aller Menschen betören. Ich werde berühmt und reich und so. Die Welt wird mir zu Füßen liegen. Ein weiterer Schritt zu meiner Weltherrschaft. Und dann: Friede, Freude, Eierkuchen für alle.
Der Plan hört sich gut an, ist jedoch zugegebenermaßen noch etwas löchrig.

Kommentare:

  1. Wie jetzt, Weltherrschaft? In diesem Fall sage ich laut in die Welt hinaus: Ich will Dora werden anstelle der Dora!

    Aber was ist schon eine WeltHERRschaft? Wäre die Welt nicht viel glücklicher mit einer WeltDORAschaft? Die Welt braucht Dich! Und die Welt braucht schönere Höschen! Und für den ersten Schritt zur WeltDORAschaft darf es nicht zu eng sein im Schritt! La collection Dora pour tout le monde!
    Baut noch mehr dorische Säulen an den Reichstag, ans UNO-Vollversammlungsquartier!!!
    Verhüllt den Reichstag mit Dora-Lingerie!
    Was mir aber noch unklar ist: Darf Angie Deine Höschenkollektion tragen? (Ausnahmsweise, zur Rettung der Welt?)

    Uggi

    AntwortenLöschen
  2. Das Merkel in Dorawäsche? Wenn es der Wahrheitsfindung dient ...
    Doch wer weiß, was das Merkel jetzt unterrum so trägt? Meine Fantasie geht mir schon wieder durch, und die Bilder, die sich da in meinem Hirn zusammenbrauen sind nicht unbedingt sexi. Ich glaube, neue Hosen braucht das Land. Und seine Führung. Auch die Herren.

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde es süß, dass Du sexy mit ´i´schreibst. Das i ist ja auch viel toller, denn es hat ja noch oben den Bömmel drauf - und Bömmel sind nicht nur wichtig für im Winter auf Mützen!

    Ich glaube, in der Welt müssten an viel mehr Dingen Bömmel dran sein.
    Und einigen, die Dir, Dora, die WeltDORAschaft streitig machen, sollte man öfter mal am Bömmel ziehen!
    Deshalb, Dora: ZUM BÖMMEL, ZUR FREIHEIT!

    AntwortenLöschen